Kooperationen

Zusammenarbeit mit Unternehmen

FRÖBEL unterstützt als erfahrener und gemeinnütziger Träger die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch Angebote betrieblicher Kinderbetreuung. Die meisten FRÖBEL-Einrichtungen bieten verschiedene Modelle der betrieblichen Kinderbetreuung an. Im Kooperationsverhältnis kann der Kindergarten auf den individuellen Bedarf des Unternehmens (z.B. erweiterte Öffnungszeiten) flexibel reagieren.

Die Kooperationspartner wiederum unterstützen den Kindergarten dabei, die pädagogischen Schwerpunkte eines Hauses besser umzusetzen. So profitieren beide Seiten von der Zusammenarbeit. 

Familienfreundliche Unternehmen - FRÖBEL bietet betriebliche Kinderbetreuung

FRÖBEL für Unternehmen

Für alle Fragen rund um betriebliche Kinderbetreuung - von der Buchung fester Belegplätze bis zum eigenen Betriebskindergarten – stehen Ihnen unsere Ansprechpartner*innen in den Regionen gerne zur Verfügung.

Unser Kooperationspartner - Siemens

Mit dem FRÖBEL-Kindergarten SieKids Ackermäuse wurde das zweite gemeinsame Kooperationsprojekt der FRÖBEL-Gruppe und der Siemens AG realisiert. Beide Unternehmen bauen damit die Angebote für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf aus.

Der FRÖBEL-Kindergarten "SieKids Ackermäuse", von der Siemens AG als Bauherrin und Eigentümerin errichtet, wird von der FRÖBEL Norddeutschland gGmbH betrieben. Zur Schaffung der Krippenplätze wurden Fördermittel des Bundes und des Landes Niedersachsen eingesetzt. Die Stadt Braunschweig fördert den laufenden Betrieb.

Überzeugt hat die FRÖBEL-Gruppe die Siemens AG unter anderem mit dem erprobten Konzept flexibler Betreuungszeiten, wenig Schließzeiten sowie einem auf den Standort abgestimmten pädagogischen Konzept:

"Wir wollen den Eltern in unserem Unternehmen beste Voraussetzungen bieten, um nach der Geburt ihrer Kinder wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren zu können. Die Kita soll es ihnen erleichtern, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen."
Thorsten Sponholz, Sprecher der Betriebsleitung des Siemens-Standorts Braunschweig

Siemens in Braunschweig

Innerhalb der Siemens AG ist Braunschweig der größte Standort für Bahnautomatisierung. Die Beschäftigten entwickeln, produzieren und vertreiben Betriebsleitsysteme, technische Komponenten, Software und Serviceleistungen für die zuverlässige Betriebsführung im Schienenverkehr. Auch eine von bundesweit 36 Niederlassungen der Vertriebs- und Serviceorganisation Siemens Deutschland ist in Braunschweig angesiedelt. Insgesamt beschäftigt Siemens am Standort rund 3000 Beschäftigte. 2012 erwirtschaftete der Siemens-Konzern 78,3 Milliarden Euro Umsatz.

Die Siemens AG ist ein weltweit führendes Unternehmen der Elektronik und Elektrotechnik. Der Konzern ist auf den Gebieten Industrie, Energie sowie im Gesundheitssektor tätig und liefert Infrastrukturlösungen, insbesondere für Städte und urbane Ballungsräume. Siemens steht seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität.

Siemens ist außerdem weltweit der größte Anbieter umweltfreundlicher Technologien. Rund 40 Prozent des Konzernumsatzes entfallen auf grüne Produkte und Lösungen. Insgesamt erzielte Siemens im vergangenen Geschäftsjahr, das am 30. September 2012 endete, auf fortgeführter Basis einen Umsatz von 78,3 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,2 Milliarden Euro. Ende September 2012 hatte das Unternehmen auf dieser fortgeführten Basis weltweit rund 370.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com.