Wir haben einen Schrebergarten!

Im April 2016 haben wir den Pachtvertrag für unseren Schrebergarten unterschrieben. Wir freuen uns sehr, den Kindern dadurch besondere und ganzheitliche Erfahrungen mit der Natur ermöglichen zu können.

Für unseren Schrebergarten brauchen wir noch Unterstützung bei der Refinanzierung sowie für die laufenden Kosten. Sie können uns bei der Umsetzung unserer Ideen durch Spenden sowie durch eine Fördermitgliedschaft helfen! Die Ackermäuse sagen Danke!

Ausflüge in den Schrebergarten

 

Der Kleingartenverein liegt in unmittelbarer Nähe unseres Kindergartens. Unser Grundstück ist 387 qm² groß und hat eine Holzlaube mit abgetrennter Toilette und kleinem Geräteraum, einen überdachten Freisitz und einen Hauptwasseranschluss. Den kurzen Weg dorthin können selbst unsere jüngsten Kinder gut zu Fuß bewältigen. Der Garten hat eine große Rasenfläche, einen Kirschbaum und genügend Platz, um Gemüse, Obst und Pflanzen selbst anzubauen und zu spielen.

Wir konnten den Schrebergarten auch schon ein paar Mal mit den Kindern besuchen. FINJA (3 Jahre) war schon dort und sagt zum neuen Garten: „Der war gut, der Garten! Das können wir nochmal machen heute! Da war ein Zaun und eine Hollywoodschaukel und ein Haus und ein Sessel und eine Couch und Kissen und noch ein Dach und eine Küche.“

Ihre Unterstützung hat uns auf verschiedenen Wegen erreicht, durch Bargeld-Spenden für Quadratmeter, Spenden über Betterplace oder Flaschenpfand. Wir konnten sogar schon Bänke für den Garten anschaffen – die Kinder waren natürlich mit dabei und haben beim Einkaufen geholfen. Gerne können Sie auch Ihre Zeit spenden, zum Beispiel Rasen mähen oder Bäume beschneiden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Auf zu neuen Abenteuern

Vielen lieben Dank an alle Spender! Der Schrebergarten wird stetig besucht und ist bei allen Kindern sehr beliebt. Die Erdbeeren und Kirschen gedeihen schon prächtig und schmecken köstlich. 

Neues aus dem Schrebergarten

Der Hochsommer in Fröbis Garten war ein voller Erfolg. Wir hatten viel Spaß und eine reiche Ernte. Das konnten die Kinder bei unseren regelmäßigen Ausflügen selbst erleben. Wir haben Gemüse und Kräuter von der Kräuterspirale geerntet und anschließend Salat bzw. Kräuterquark zubereitet und gegessen. Lecker! Die Johannisbeeren wurden gleich im Garten vernascht. 

Natürlich wurden auch die Beete hergerichtet, umgegraben und Unkraut gejätet. Neben der Gartenarbeit, bei der die Kinder immer fleißig helfen, blieb noch genug Zeit zum Toben und Spielen.

Die letzten überreifen Kirschen harkten wir zusammen und entdeckten, dass wir mit ihnen prima malen können. So entstanden tolle Gemälde – Kirschen und Erde auf Papier.

Jetzt wird Fröbis Garten bunt! Nein, der Herbst färbt noch nicht die Blätter. Das neue Gartentor ist gestrichen (und bekommt noch ein Schild). Die Kinder waren beim Anblick des bunten Tores begeistert. Als nächstes ist das Gartenhaus an der Reihe. Neben notwendigen Arbeiten (ausmisten, Beschattung der Terrasse erneuern, Abfluss der Spüle versetzen, Regenwasser vom Haus wegleiten) steht die Verschönerung des Innenraumes auf dem Plan. Mit hellen, leuchtenden Farben wollen wir eine gemütlich Atmosphäre für nasse Herbst- und kalte Wintertage schaffen.